Die weltweite Telekommunikationskapazität (bidirektionaler Informationsaustausch) war bereits 1986 zu 20 %, 1993 zu zwei Dritteln (68 %), und im Jahr 2000 zu 98 % digitalisiert.[2] Die globale Broadcast und Rundfunk­kapazität hingegen (unidirektionale Informationsübermittlung), hinkt deutlich hinterher. Im Jahre 2007 waren erst 25 % digital.[2]

Die Digitalisierung von Informations- und Kommunikationsprozessen hat zu einer Informationsexplosion geführt. Vor allem die weltweite Telekommunikations- und Informationsspeicherkapazitäten pro Kopf sind in den zwei Jahrzehnten zwischen 1986 und 2007 zwischen 23 % und 28 % pro Jahr gewachsen[3] (zum Vergleich: die Weltwirtschaft wächst ungefähr 3 % bis 6 % pro Jahr).

24. Januar 2018

Bauern an der Digitalisierung 4.0

■   Leistungsfähiges Internet im ländlichen Raum ist Voraussetzung für erfolgreiche Digitalisierung der Branche ■   Jeder vierte Hof investiert in Fort- und Weiterbildungen zu digitalen Kompetenzen Weitere Ergebnisse aus […]
11. Januar 2018

Die Welt geht online

In diesem Video beschäftigen wir uns eingehend mit den weltweiten Digitalisierungstrends.  
26. Dezember 2017

Diese Neuerungen kommen im Digitaljahr 2018

■   Streamingportale im Ausland nutzen +++ Echtzeitüberweisung +++ Mehr Auskunftsrechte bei Datenverarbeitung +++ Digitalfernsehen in weiteren Regionen Im kommenden Jahr gibt es auch in der Digitalwelt neue […]
Anrufen